Energetische Inspektion von Lüftungs- und Klimaanlagen

Geltungsbereich der energetischen Inspektion von Klimaanlagen gemäß Energieeinsparverordnung EnEV

Die Energieeinsparverordnung schreibt in §12 vor, daß Klimaanlagen mit einer Nennleistung für den Kältebedarf von über 12 kW alle 10 Jahre einer energetischen Inspektion zu unterziehen sind.

Unter dem Begriff "Klimaanlage mit über 12 kW Leistung" werden dabei folgende Anlagen verstanden:

  • Klima- oder Teilklimaanlage (Lüftungsanlage / RLT-Anlage mit Kühlfunktion) mit mehr als 12 kW Nennkühlleistung, in Summe je Nutzungseinheit oder Gebäude
  • Raumklimageräte und Raumkühlsysteme ohne Lüftungsfunktion mit mehr als 12 kW Nennkühlleistung, in Summe je Nutzungseinheit oder Gebäude
  • andere Kühlsysteme mit mehr als 12 kW Nennkühlleistung und Nutzung im Anwendungsbereich der EnEV, wie z.B. direkte oder indirekte Verdunstungskühlung (adiabate Kühlung), freie Kühlung über Kühlturm, geothermische Kühlung, Grund- und Oberflächenwasserkühlung usw.

Für die Durchführung der energetischen Inspektion ist der Anlagenbetreiber verantwortlich. Die Bescheinigung über die Durchführung muß auf Verlangen der nach Landesrecht zuständigen Behörde vorgelegt werden.

Wetterfeste Lüftungsanlagen auf einem Dach

Umfang der Inspektion gemäß EnEV §12

"Die Inspektion umfasst Maßnahmen zur Prüfung der Komponenten, die den Wirkungsgrad der Anlage beeinflussen, und der Anlagendimensionierung im Verhältnis zum Kühlbedarf des Gebäudes. Sie bezieht sich insbesondere auf:

  1. die Überprüfung und Bewertung der Einflüsse, die für die Auslegung der Anlage verantwortlich sind, insbesondere Veränderungen der Raumnutzung und -belegung, der Nutzungszeiten, der inneren Wärmequellen sowie der relevanten bauphysikalischen Eigenschaften des Gebäudes und der vom Betreiber geforderten Sollwerte hinsichtlich Luftmengen, Temperatur, Feuchte, Betriebszeit sowie Toleranzen, und
  2. die Feststellung der Effizienz der wesentlichen Komponenten.

Dem Betreiber sind Ratschläge in Form von kurz gefassten fachlichen Hinweisen für Maßnahmen zur kostengünstigen Verbesserung der energetischen Eigenschaften der Anlage, für deren Austausch oder für Alternativlösungen zu geben."

Eine Klimaanlage ist erstmals 10 Jahre nach der Inbetriebnahme der Anlage oder der Erneuerung wesentlicher Bauteile einer energetischen Inspektion zu unterziehen.

 

Als Anlagenbetreiber können Sie enorm von der energetischen Inspektion profitieren

Ihnen als Anlagenbetreiber bietet die energetische Inspektion die Möglichkeit zu beträchtlichen Kosteneinsparungen! Erfahrungsgemäß werden die meisten Lüftungs- und Klimaanlagen bis jetzt nicht optimal betrieben, aus unterschiedlichsten Gründen. Schon kleine Optimierungen im Betrieb sparen Ihnen über die nächsten 10 Jahre bis zur nächsten Inspektion sehr viel Geld!

Man bedenke zum Beispiel, daß bei einem Ventilator einer RLT-Anlage die Leistungsaufnahme in der 3. Potenz mit dem geförderten Volumenstrom ansteigt. Lässt der Bedarf entsprechend der Nutzung eine Reduzierung des Volumenstroms zum Beispiel um 10% zu, sinkt der Stromverbrauch des Ventilators gleich um satte 28%. Um solche Optimierungspotenziale aufdecken zu können, ist eine entsprechend gewissenhafte Durchführung der energetischen Inspektion der RLT-Anlage erforderlich. Aus diesem Grund gehören die Arbeitsschritte:

  • Messen von Luftvolumenströmen, Drücken und elektrische Leistungsaufnahmen mit Erstellen der Messprotokolle,
  • Ermitteln der internen Wärmequellen in den Versorgungsbereichen,
  • Ermitteln der vorhandenen Kühllast gemäß VDI 2078 Abschätzverfahren

für uns zum festen Bestandteil der energetischen Inspektion einer jeden RLT-Anlage gemäß EnEV.

 

Zusätzliche Leistungen

Auf Wunsch übernehmen wir im Zuge der energetischen Inspektion gemäß EnEV auch zusätzliche Aufgaben wie zum Beispiel die Erstellung von Bestandsdaten, Anlagenschemen und Strangschemen.

 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!