Sonstiges

 

Energiewende im Unternehmen - wir unterstützen Sie mit unserer Energieberatung!

Die Umstellung der Energieversorgung eines Unternehmen von fossiler auf erneuerbare Energie ist zugleich Herausforderung und Chance zur Sicherung des Unternehmenserfolgs für die Zukunft!

Nutzen Sie unsere Fachkompetenzen in Sachen energieeffiziente Gebäude und Anlagen, insbesondere elektrischen Antrieben, raumlufttechnischen Anlagen, Thermodynamik und Wärmeübertragung. Wir beraten Sie gerne bezüglich möglicher Energieeinsparungsmaßnahmen, Versorgungskonzepten mit erneuerbarer Energie, deren Umsetzung und Möglichkeiten zur staatlichen Förderung!

Weiterlesen >>

Für konsequenten kommunalen Klimaschutz - Carsten Burkhardt kandidiert am 15.03.2020 für die SPD bei der Neumarkter Stadtratswahl

Eine bedeutende Säule des Klimaschutzes ist die Energiewende. Global denken, lokal handeln - daher spielen Kommunen in der praktischen Umsetzung der Energiewende eine sehr wichtige Rolle! Neumarkt wählt am 15. März 2020 einen neuen Stadtrat und hat damit die Möglichkeit, für die nächsten sechs Jahre die Weichen im kommunalen Klimaschutz neu zu stellen.

Carsten Burkhardt: "Ich setze mich als Kandidat der Neumarkter SPD vor allem für eine konsequentere kommunale Energiewende ein.

Carsten Burkhardt

Neumarkt ist in den kommunalen Klimaschutz stark gestartet und ist mit externer Unterstützung bislang weiter gekommen als viele Kommunen in Bayern. Doch aktuell stockt die Weiterführung der Energiewende.

Einen Hauptgrund sehe ich in der zu unbedeutenden Positionierung des Neumarkter Amtes für Nachhaltigkeitsförderung. Bedeutende und arbeitsintensive, von der Stadt selbst in der Neumarkter Nachhaltigkeitsstrategie formulierte Handlungsscherpunkte, wie die Erarbeitung und Umsetzung von energetischen Quartierskonzepten, können offensichtlich aktuell nicht angegangen werden. Dieses Amt muß zur Stabsstelle aufgewertet und personell gestärkt werden, damit es seine Aufgaben voll erfüllen kann! Andere Städte sind damit sehr erfolgreich im Klimaschutz, zum Beispiel Tübingen.

Das Neumarkter Amt für Nachhaltigkeitsförderung wird durch die Umstrukturierung dann auch in die Lage versetzt, das praktische Handeln der Stadt wirksam mit den Zielen der Neumarkter Nachhaltigkeitsstrategie abgleichen zu können. Es müssen künftig Widersprüche vermieden werden wie zum Beispiel aktuell die willentliche Förderung von erneuerbaren Energien wie Photovoltaikanlagen bei gleichzeitiger Begrenzung der möglichen Fläche von Solaranlagen auf neuen Wohnhäusern auf nur 25% der Dachfläche (Beispiel Baugebiet Kapellenäcker II in Höhenberg) und kategorischem Ausschluß von Photovoltaikanlagen auf Dächern im Innenstadtbereich, selbst für Neubauten (Beispiel stadteigenes Neubauvorhaben Hochschule am Residenzplatz)."

Weitere Informationen zur kommunalen Energiewende in Neumarkt i.d.OPf. im folgenden PDF:

(600 kB)

Wärme- und Feuchteschutz von Gebäuden

Wir möchten Ihnen gerne unsere Dienstleistungen im Bereich Wärme- und Feuchteschutz von Gebäuden vorstellen.

Weiterlesen >>