Ingenieurbüro Carsten Burkhardt | Neumarkt i.d.OPf. | Bayern - Nichtbestehen

Nichtbestehen

Keine Panik - die allermeisten Blower-Door-Tests fallen im Kennwert (n50 oder q50) positiv aus.

Sollte jedoch der jeweils geltende Grenzwert überschritten werden, ist der Blower-Door-Test nicht bestanden. Hierauf ist wie folgt zu reagieren:

  1. Liegt die Ursache evtl. an der Prüfung selbst? Wurde die Messung eventuell negativ beeinflusst, zum Beispiel durch abschnittsweise Messung? Kann das Gebäude eventuell auch anders geprüft werden? Wurde das Innenvolumen bzw. die Hüllfläche richtig berechnet?
  2. Falls zu 1. alles stimmig ist, sind die gefundenen Leckagestellen fachgerecht nachzubessern, sofern dies im vorhandenen Bauzustand noch sinnvoll mit vertretbarem Aufwand möglich ist. Im Anschluß an die Abdichtung der Leckagestellen ist erneut ein Blower-Door-Test durchzuführen.
  3. Falls das Ergebnis nicht wie unter 1. oder 2. genannt verbessert werden kann, ist mit dem Energieberater Rücksprache zu halten, wie sich das negative Ergebnis des Blower-Door-Tests auf die Energiebedarfsberechnung auswirkt und ggf. auf damit verbundene Förderungen.

Merke

Unabhängig zum obigen Punkt 2 sind Leckagen, die zu Bauschäden führen können, immer nachzubessern!

Und wer in der Planung und Ausführung die Luftdichtheit immer im Blick behält und diese bereits baubegleitend überprüfen lässt, kommt sicher ans Ziel! Wir beraten Sie hierzu gerne.