Referenzen Energieberatung für Unternehmen

Rosenberg Ventilatoren GmbH

Hersteller von Elektromotoren, Ventilatoren und Kastenklimageräten in 74653 Künzelsau (Baden-Württemberg).

Energieaudit nach den Vorgaben des "Gesetzes über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G)", 2019.

(200 kB)

Referenz Rosenberg Ventilatoren GmbH

 

Bioenergie-Bayern GmbH & Co. KG

Entsorgungsfachbetrieb für Bioabfälle in 91126 Schwabach (Bayern, Mittelfranken).

BAFA-geförderte Energieberatung im Mittelstand, 2018.

 

Raiffeisenbank Parsberg-Velburg eG

92331 Parsberg (Bayern, Oberpfalz, Landkreis Neumarkt i.d.OPf.).

Energiegutachten über die voraussichtliche Energieeinsparung einer Rationalisierungsmaßnahme an der Getreideannahme und Getreidelagerung für die Förderung im Rahmen der Marktstrukturförderung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) bzw. der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), 2017.

Getreidelager im Landkreis Neumarkt i.d.OPf.

 

 

Tipps für Unternehmen zu Energieeffizienz und erneuerbare Energie


Photovoltaikanlagen auf Flachdächern - wir prüfen vor der Installation von PV-Anlagen, ob der klimabedingte Feuchteschutz für die jeweilige Dachkonstruktion noch gegeben ist

Aufgeständerte Photovoltaikanlage auf einem bekiesten FlachdachViele Unternehmen haben große Flachdachflächen zur Verfügung, die sich bestens zur Erzeugung von Strom mit Photovoltaikanlagen eignen und einen großen Teil des Strombedarfs des Unternehmens abdecken können.

Für die meisten Flachdächer ist die Verschattung durch eine installierte Photovoltaikanlage und die dadurch erhöhte Feuchtigkeit in Teilen der Konstruktion in der Regel kein Problem.

Insbesondere für Flachdachkonstruktionen mit Bauteilen aus Holz oder Holzwerkstoffen zwischen stark diffusionshemmenden Schichten kann jedoch die Verschattung durch Photovoltaikanlagen den klimabedingten Feuchteschutz in Gefahr bringen - im Extremfall es kann zum "selbstkompostierenden Flachdach" kommen. Bei einem solchen Dach sollte vor der Installation einer Photovoltaikanlage geprüft werden, ob die Verschattung durch die Anlage nicht zu einem Feuchteschaden führen könnte. Den dafür nötigen Nachweis des klimabedingten Feuchteschutzes nach DIN 4108-3 erstellen wir durch eine sogenannte hygrothermische Simulation der Dachkonstruktion mit der Software WUFI.

Weiterlesen >>